WASSERSPORT INFO MULDE 02 - MEHRTAGESTOUREN

Mehrtagestouren auf dem Mulde-Fluss in Sachsen - Tourempfehlungen und Wasserwander-Infos für 2 bis 5 Tage Daue

Wasserwandern auf der Mulde - ab Leisnig (Freiberger Mulde) flussab. Weitere Stationen sind die Muldenvereinigung, Grimma, Wurzen bis Eilenburg bzw. ab Mitte Juli weiter bis zum Muldestausee. Bis heute immer noch ein Geheimtipp auf einem abwechslungsreichen, z.T. noch stark naturbelassenen Fluss.

KURZBESCHREIBUNG FLUSS-SYSTEM MULDE

Das Flussystem Mulde besteht aus den Zuflüssen Freiberger Mulde, Zschopau, Flöha sowie Zwickauer Mulde und Chemnitz-Fluss. Die Quellen befinden sich entlang des Erzgebirgskamms auf der Nordseite (Bundesland Sachsen bzw. im Grenzgebiet zu Tschechhien). Die Quellen der Zwickauer Mulde findet man im westlichen Teil des Erzgebirges bzw. im Grenzgebiet zum Vogtland nahe Schöneck. Im kleinen Ort Sermuth (Landkreis Leipziger Land, nahe der Stadt Grimma) kommen dann die Freiberg Mulde (die bereits die Zuflüsse Flöha bzw. flussab dann den Zschopaufluss aufgenommen hat) sowie die Zwickauer Mulde (Zuflüsse u.a. Chemnitz, Lungwitzbach, Schwarzwasser und Große Mittweide). Ab der so genannten Muldenvereinigung wird des Gewässer fortan als Vereinte Mulde, ab Grimma flussab umgangssprachlich nur noch als "Mulde" bezeichnet. Die Mulde fliesst etwas nördlich von Dessau in die Elbe und hat die größte Länge von etwas über 310 Kilometern (Zwickauer Mulde + Vereinte Mulde).

... und übrigens: die immer wieder gern herangezogene Superlative, dass die Freiberger Mulde der am schnellsten fließende Fluss Europas wäre, ist völliger Blödsinn bzw. nicht belegt und entbehrt auch jedweder nachvollziehbaren Vergleichsmessung zu z.B. Flüssen im Alpenraum wie die in Slowenien strömende Soca oder die unzähligen finnischen, schwedischen oder norwegischen Gewässern :-)

 

  lies dich schlauer! Link zur Wikipedia Seite Mulde

 

Für Mehrtagestouren mit zwei bis fünf Tagen Dauer empfiehlt sich der Tourstart in 04703 Leisnig (OT Fischendorf) an der Freiberger Mulde. Eine sehr schöne, "barrierefreie" Strecke ist die erste Tagesetappe vorbei am Wasserschloss Podelwitz sowie an der Muldenvereinigung bis nach Grimma. Weitere Etappenstationen sind dann: Trebsen, Wurzen, Eilenburg Bad Düben und der Muldestausee in Sachsen-Anhalt.
Im mittleren und unteren Verlauf der Vereinten Mulde ist theoretisch immer genügend Wasserpegel vorhanden, um auch bei extremen Niedrigwasser zu paddeln, jedoch verbieten einige Nuturschutzgesetzgebungen (Eilenburg - Bad Düben, Untere Mulde ab Muldestausee bei Pouch bis Dessau bzw. Elbeeinmündung) zeitweise die Flussbefahrung. Im oberen Bereich der Zuflüsse (Zschopaufluss, Freiberger Mulde bis Döbeln, Zwickauer Mulde Remse - Penig - Lunzenau) behindern zudem sehr viele Wasserkraftwerke und Wasserableitungen ein durchgehende Befahrbarkeit des Fluss-Systems.

   Mehr Tipps und Informationen bzw. Tourempfehlungen für mehrtägigen Wasserwanderungen (2, 3 bis 5 Tage Dauer) findet man unten. Durch Anklicken bzw. Antippen der unten aufgelisteten Aufklappmenüs erhält man jede Menge weitere Informationen, Landkarten, Fotogalerien, Hinweise zur Befahrbarkeit, Wasserpegel und Flusskilometrierung u.v.m. ...

FLUSS-SYSTEM MULDE - ÜBERSICHT MEHRTAGESTOUREN | GEEIGNETE BOOTSTYPEN

Übersichtskarte der Mulde - rot eingerahmt der Bereich für lohnende 2, 3 bis 5-Tagestouren

 

Grün dargestellt: lohnende Abschnitte von Halbtages- bis Tagestouren (Satrt ab Leisnig oder Klosterbuch auf der Freiberger Mulde)

 

Blau dargestellt Mehrtagestouren auf der mittleren / unteren Mulde. Beginnend ab Leisnig kann man auf dem Mulde-Fluss bis zu fünf Tage in Richtung Eilenburg bzw. nach Ende der Naturschutzsperre weiter über Bad Düben bis in den Muldestausee (Sachsen-Anhalt) paddeln. Für diesen Bereich findet man weiter unten detaillierte Strecken- bzw. Tourempfehlungen.

 

Grau dargestellt sind Abschnitte, welche sich durch zahlreiche Umtragestellen und kaum überwindbare Wasserkraftanlagen nicht für eine Paddeltour bzw. Wasserwanderung geeignet sind.

WELCHE BOOTSTYPEN SIND FÜR EINE MEHRTAGESTOUR AUF DEM MULDEFLUSS GEEIGNET ?

Ab der Klosterbuch oder der Stadt Leisnig - Freiberger Mulde bzw. bei extremen Niedrigwasser erst ab der Muldevereinigung (Sermuth) oder gar erst ab Grimma kann man auch mit GFK-Booten und SUP Stand Up Paddling - Boards den Fluss befahren.

 

Da man die Mehrtagestouren erfahrungsgemäß fast immer ab 04703 Klosterbuch oder ab der Stadt Leisnig (öffentliche Bootseinsatzstelle in 04703 Leisnig Fischendorf) startet, kann man immer (also auch bei sehr geringen Wasserständen bzw. bei langer Trockenheit) mit den robusten Schlauchbooten bzw. per Schlauchcanadier starten. Bei Niedrigwasser setzen allerdings viele Stromschnellen, steinige Sohlschwellen und oft viele Grundfelsen dem Bootskörper zu. Als fast ideal hat sich der Schlauchcanadier wie z.B. von der Firma Gumotex aus Tschechien oder Spreu-Boote aus Wuppertal bewährt. Ab der Muldenvereinigung kommt selbst bei sehr niedrigen Wasserpegeln genügend Flusswasser zusammen, so dass ab diesem Punkt dann immer eine Flussbefahrung möglich ist.

Mit den Faltbooten wie z.B. Ally, Klepper oder Pouch kann man bei gutem, mittleren Wasserstand (Durchfluss über 15 - 20 qm/s) ab Leisnig starten, bei Niedrigwasser ist ein Start erst ab Wasserschloss Podelwitz oder gar Grimma ratsam. Wer auf "Nummer sicher" bei extremen NW und langen Trockenphasen gehen will, startet mit den Faltbooten erst ab Wurzen.

FLUSS-INFO MULDE: 2-TAGES-TOUR AB LEISNIG ÜBER GRIMMA BIS TREBSEN ODER WURZEN

Übersichtskarte Mulde, mittlerer Teil bzw. Flussverlauf Leisnig - Grimma bis Wurzen. Erst ab Leisnig macht es wirklich Sinn, mehrtägige Wasserwanderungen in Angriff zu nehmen.

KOMPAKTINFO 2 TAGES - TOUR WASSERWANDERUNG AUF DER MULDE

Für zwei Tage bzw. über das Wochenende geplante Wasserwanderungen empfiehlt sich als Tourstart die mittelsächsische Kleinstadt 04703 Leisnig. Ein Ortsteil von Leisnig ist Fischendorf, dort befindet sich in der Nähe der markanten Muldenbrücke die öffentliche Bootseinsatzstelle (siehe Foto bzw. Luftbild). Auf dem Gelände kann man (im oberen Teil) auch kostenlos und über mehrere Tage parken. Bitte nicht den Wendehammer und den direkten Zugang zum Fluss zuparken!

Als erste Tagesetappe bzw. als Tagesziel empfehlen wir Grimma. Auf dem Weg dorthin passiert man das Wasserschloss Podelwitz (dort Biergarten, Toilette, Restaurant sowie das sehenswerte Wasserschloss). Wenige Kilometer später erreicht man im Ort Sermuth die "Muldenvereinigung", hier fließen die Zwickauer- und Freiberger Mulde zusammen, fortan trägt das Gewässer nun den Name "Vereinte" Mulde bzw. nur noch "Mulde". Da die Zwickauer Mulde durch ein weitaus größeres Einzugsgebiet gespeist wird, bringt sie meist auch die größere Wassermenge mit sich, spätestens ab diesem Punkt der Flussvereinigung hat man auch bei lang anhaltenden Trockenperioden ausreichend Wasser zur Weiterfahrt zur Verfügung.

Etwa 3 km vor Grimma erreicht man den Ausstiegspunkt zum Kloster Nimbschen, später paddelt man an der historischen "Schiffsmühle" (Replika einer alten Wassermühle) vorüber. Hier gibt es auch einen sehr schönen Biergarten. Jetzt sind wir im Rückstau des Grimmaer Stadtwehrs angekommen, die letzten Kilometer paddeln sich - da kaum noch Strömung herrscht - etwas "mühseliger". Irgendwann erblickt man die markante Hängebrücke, auf der rechten Seite Anlegen am Gelände des Grimmaer Seesportvereins, hier kann man günstig biwakieren bzw. die Zelte aufschlagen. Über die Hängebrücke gelangt man in den Innenstadtbereich von Grimma (u.a. sehenswerte Altstadt). In 300m Entfernung befindet sich der Biergarten / Restaurant Großmühle, es gibt aber im Umfeld weitere Cafés, Eisdielen, Fast Food Restaurants sowie einen Bioladen.

2. Tag   Nach der Übernachtung in Grimma setzt man am Sandstrand unterhalb des Grimmaer Stadtwehrs wieder die Boote ein, auf der linken Uferseite kann man im vorbeipaddeln einige schöne Blicke auf die Grimmaer Altstadt werfen. Nach der Pöpelmannbrücke, deren mittlerer Teil beim Jahrhunderthochwasser 2002 weggespült worden ist und nun durch die schlanke, graue Rohrkonstruktion repariert worden ist kann man links an den Treppen bequem anlegen, hinter der Hochwasserschutzmauer ist fußläufig ein Rewe Supermarkt (Mo - Sa 7 - 22 Uhr) mit Bäckereishop sowie ein Drogeriemarkt zu finden - ideal für Einkäufe mit kurzem Weg zum Boot.

Nun verlässt die Mulde die Stadt Grimma, der Fluss behält die kommenden fünf Flusskilometer bis zur Golzermühle seinen ruhigen, trägen Charakter bei. Die Golzermühle - eine stillgelegte Papierfabrik - ist erreicht. Umtragen an der linken Uferseite nahe der Fischtreppe, es folgen ca. 150 - 200m mühsames Boote tragen. Man setzt über eine Betonschräge (darauf ist eine Leiter angebracht) wieder in den Muldefluss ein.

Einige Kilometer später unterquert man die Autobahnbrücke (A14). Achtung, hier ist ab dem Jahr 2020/21 mit intensiver Bautätigkeit zu rechnen, die Autobahnbrücke soll in der Zukunft komplett saniert werden, dazu (so lt. Pressemeldung 2019) wird eine Ersatzbrücke errichtet.

Nach der Autobahnbrücke der A14 gerät man in den Rückstau des Wehr an der "Trebsener Papierfabrik". Mit gehörigem Abstand vor der Kante des gefährlichen Fallwehres erwartet die Paddler eine komfortable Umtragestrecke, man legt an der rechten Uferseite an und kann selbst ein breites, großes Schlauchboot sehr bequem parallel zur Fischtreppe umtragen. Nach der Straßenbrücke erblickt man an der linken Uferseite das Schloss Trebsen. Hier empfehlen wir, die "Zwei-Tages -Tour" nach ca. 35 km Paddelei zu beenden.

Es gibt eine gute "Anlegestelle, oberhalb davon befindet sich ein großer Parkplatz. Hier erfolgt u.a. auch bei den kommerziellen Schlauchboot- und Kanuvermietern die Bootsabholung.

 

 

"Schnellen Paddlern" bzw. auch bei längeren, drei- bis fünftägigen Kanutouren steht zur Alternative, die verblieben knapp 10 Kilometer bis zur größeren Stadt Wurzen noch weiter zu paddeln. Allerdings erlahmt die z.T. recht flotte Strömung nach dem Passieren des Loreleyfelsens und man gelangt in den scheinbar nie enden wollenden Rückstau des Stadtwehrs von Wurzen. Vom Schloss Trebsen bis Grimma Stadtwehr (dort Biwak- bzw. Zeltmöglichkeit) mindestens 2,5 bis 4 Stunden Zeit einplanen!! Achtung bei starken nördlichen Winden! Wenn dieser Wind dann die letzten 6 Kilometer dem ungeschützten Paddler entgegenweht ist das Erreichen der Stadt Wurzen ein kräftezehrende und zeitraubende "Schlussetappe".

KILOMETERANGABEN UND WASSERWANDERWANDER - INFO 2 TAGE KANUTOUR AUF DER MULDE

Kilometrierung Freiberger Mulde / Vereinte Mulde flussab ab Leisnig Fischendorf als Tourausgangspunkt (0,0 km) für Mehrtagestouren

 

  • 00,0 km   Einbooten an der öffentlichen Bootseinsatzstelle Leisnig Fischendorf (unweit der markanten Muldenbrücke der Hauptstraße zur A14)

  • 01,8 km   blaue, geschwungene Fußgängerbrücke Altleisnig - Wiesenthal

  • 02,3 km   Beginn der Wiesenthaler Stromschnelle (Felsen), rechte Uferseite private Anlegebereich für Gäste Gruppenherberge Fa. Unger Outdoor   Team GmbH (nicht öffentlich)

  • 02,6 km   Ende der Stromschnellen und des felsigen Grundes

  • 04,0 km   Eisenbahnbrücke (verblasst türkisgraue Farbe), unmittelbar danach langgezogene Stromschnelle 200m, mittig rechts paddeln. Tipp: gute Badestelle etwa 100m unterhalb der Bahnbrücke rechte Uferseite

  • 04,3 km   links einige Häuser des Ortes Röda

  • 07,3 km   lange von Felsen verdeckt - links die breite Treppe mit Holzbuhnen zum Wasserschloss Podelwitz - hier Biergarten, Restaurant, Toilette                      sowie lohnender Ort, um eine Pause einzulegen. Bootsausgabe- bzw. Rückgabeort der kommerziellen Bootsvermieter.

  • 07,7 km   Backsteinbrücke zwischen Podelwitz und Tanndorf, bei NW einige flache Bereiche!

  • 10,0 km   rechte Uferseite, noch vor Betonbrücke Ausstiegsmöglichkeit Gemeinde Sermuth, Zugang zum Restaurant Eintracht

  • 10,4 km   Muldenvereinigung, Zusammenfluss von Freiberger- und Zwickauer Mulde. Name des Flusses fortan: Mulde

  • 12,1 km   Bahnbrücke (Strecke RB110 zwischen Leipzig - Grimma - Großbothen - Tanndorf - Leisnig - Döbeln)

  • 12,6 km   Inseln, Linkskurve und starke, lang gezogene Stromschnelle, Vorsicht!

  • 14,0 km   Backsteinbrücke, Straße zwischen den Ortschaften Kössern und Großbothen

  • 16,1 km   Inseln, rechte Uferseite Nadelwald und Felsen - Bezeichnung: "Steinklippen", danach langer, ruhiger Flussabschnitt mit wenig Strömung

  • 18,6km    Stahlseil über den Fluss, Personenfähre zwischen Kloster Nimbschen und Höfgen bzw. Hotel Restaurant Schiffsmühle

  • 18,8 km   linke Uferseite am Steilhang - Ausstieg und Bootsabgabe der kommerziellen Vermieter "Kloster Nimbschen" (300m Fußweg bis zum historischen Kloster) dort Gastronomie, Hotel und oft Kulturveranstaltungen

  • 19,2 km   an der rechten Uferseite die "Schiffsmühle" (funktionsfähige Replika einer uralten, historischen Wassermühle) - bitte mit ausreichend Abstand umpaddeln. Danach rechts kleiner Hafen, dort am Weg Ausbootmöglichkeit und Zugang zum Biergarten /Hotel Schiffsmühle.

  • 19,3 km   Anlegestelle der Muldenschiffahrt - Fährboot im Ausflugsverkehr. Ab hier bis zum Muldenwehr in Grimma besitzt der Fluss den Status "Binnenschifffahrtsstraße". Fährschiffe auf keinen Fall behindern, am Rand paddeln! Bitte auf die hier zahlreich "vorkommenden" Angler     achten! Ab hier kaum noch Strömung, man befindet sich im Rückstaubereich des Stadtwehres Grimma.

  • 21,5 km   Grimma Hängebrücke. Vor der Hängebrücke rechte Uferseite Anlegebereich für Übernachter auf dem Gelände des Seesportvereins Grimma. Umtragen: nach der Hängebrücke rechte Seite ausbooten. Bootsabgabe der kommerziellen Schlauchbootvermieter: nach der     Hängebrücke an der linken Uferseite (Steg / Betonschräge in den Fluss). Hier guter Zugang zur Stadtmitte und Biergarten Großmühle.

  • 21,6 km   Stadtwehr Grimma, Wehr ist nicht fahrbar, rechts auf Höhe Hängebrücke umtragen und am Bade-Sandstrand wieder einbooten.

  • 22,8 km   Pöppelmannbrücke, bis hierher Vorbeifahrt Altstadt Grimma (linke Uferseite hinter Hochwasserschutzmauer)

  • 22,9 km   linke Uferseite Treppe, Anlegemöglichkeit. Tipp: gleich hinter der Hochwassermauer befindet sich ein REWE Einkaufsmarkt Mo - Sa von 8-22 Uhr geöffnet, auch guter Zugang zum Stadtzentrum, letzte "gute" Einkaufsmöglichkeit bis Wurzen bzw. Eilenburg

  • 23,0 km   Betonbrücke, langsam verlässt die Mulde Grimma. ruhiger Flussabschnitt bis Golzermühle, wenig Strömung

  • 27,8 km   Wehr an der "Golzermühle", links anlegen und nahe der Fischtreppe Umtragen, Umtragestrecke ca. 150m, an Betonschräge (Leiter) wieder einbooten. Vorsicht beim Einbooten, Abrutschgefahr! (siehe Luftbild, Foto)

  • 27,9 km   Einbooten über Betonschräge

  • 28,2 km   Betonbrücke

  • 29,0 km   rechte Uferseite Pegelhaus und Stahlseil Pegel Golzern 1

  • 29,5 km   riesige Brücke der Autobahn A14. Achtung, hier sollen bald (2020/21) Bauarbeiten zur Brückensanierung beginnen, Vorsicht!

  • 32,5 km   rechte Uferseite gute Anlege- und Ausbootmöglichkeit (Schild), komfortable Umtragung des Wehrs "Papierfabrik Trebsen"

  • 32,6 km   Wehr Papierfabrik Trebsen - nicht befahrbar, unbedingt an der rechten Uferseite parallel zur Fischtreppe umtragen

  • 33,5 km   mitten im Fluss Reste eines gemauerten Brückenpfeilers (Hochwasserschaden 2002)

  • 34,0 km   Betonbrücke Trebsen

  • 34,4 km   linke Uferseite Anlegestelle Schloss Trebsen, hier empfohlenes Ende der 2-Tage Tour. 30m entfernt befindet sich ein Parkplatz. Hier erfolgt auch die Bootsabholung / Bootsübergabe der kommerziellen Kanu- und Schlauchbootvermieter. 500m entfernt Supermarkt.

  • 36,5 km   rechts sind Häuser des Ortes Nitzschka zu erkennen

  • 39,4 km   langgezogener Schwallbereich, Vorsicht

  • 39,6 km   rechte Uferseite Naturschutzgebiet und markanter Felsen ("Loreley") - ab hier Beginn des fast 5km langen Rückstaubereich des Stadtwehrs Wurzen. Achtung bei nördlichem Gegenwind, dann mühsames vorankommen, mehr Paddelzeit einplanen. Ab hier bis   Stadtwehr Wurzen 6 km Status Binnenschifffahrtsstraße, hin und wieder Ausflugsverkehr eines kleinen Passagierbootes.

  • 42,5 km   linke Uferseite Einmündung alter Flussarm, danach linke Seite Anlegebereich Vereinsgelände "Wurzener Rudervereinigung" ggf Übernachtungsmöglichkeit.

  • 43,0 km   Personenfähre Dehnitz, rechte Uferseite Gastwirtschaft und Biergarten "Zur Fähre"

  • 43,8 km   rechte Uferseite, ca. 30m von Wehrkante des Wurzener Stadtwehrs entfernt Anlegesteg und Ausbootmöglichkeit. Hier auf dem Gelände befindet sich ein kleiner Biwakplatz - Übernachtungsmöglichkeit, Kontakt über den lokalen Bootsvermieter "Marineking" Veit Fünfstück - Wurzen Biwak Platz 0172 7945151.
    Hier gute Übernachtungsmöglichkeit (2. Übernachtung) bei Mehrtagestouren bzw. "spätes" Tourende bei einer sehr langen Zweitagestour von Leisnig über Grimma bis nach Wurzen. in Wurzen (Fußweg zum Zentrum ca 1,5 km) viele Gastwirtschaften und Einkaufsmöglichkeiten. Parken / Bootstransport am Parkplatz Damaschkestraße ca. 100m vom Stadtwehr Wurzen entfernt..
PEGELINFORMATIONEN FÜR DIE 2-TAGESTOUR LEISNIG - GRIMMA - TREBSEN

Bezugspegel für den beschriebenen Streckenabschnitt der Mulde ab Leisnig - Grimma -Trebsen - Wurzen:

erster Teil der Mehrtagestour bis zur Muldenvereinigung bzw. nach Grimma: Pegel Leisnig, Koordinaten: ungefähr 51.159619, 12.948289

 

  Pegel Leisnig Fluss Freiberger Mulde

 

Mindestpegel für eine einigermaßen sinnvolle Flussbefahrung: Durchfluss Q in [m3/s]

 

  • mindestens 5 bis 8 m3/s für Schlauchboote mit wenig Tiefgang. Allerdings sind dann viele Grundberührungen und das gelegentliche Hängenbleiben an Felsen und Steinen zu erwarten. Oft muss man dann in das (flache) Wasser, um das Boot wieder freizuschieben.

  • mindestens 8 bis 10 m3/s für PE-Canadier bzw. einer / Zweierkajaks

  • mindestens 15 m3/s für filigrane GFK-Boote und Faltboote

Ab der Muldenvereinigung bei Sermuth (Km 10,5) verbessert sich jedoch die Situation, da die Zwickauer Mulde meist viel mehr Wasser in den Fluss mit einträgt.

 

Für den weiteren Flussverlauf ab der Muldenvereinigung Grimma, Trebsen bis Wurzen ist der Pegel Golzern 1 (ca. 6 km flussab von Grimma), unweit der Autobahnbrücke A14 Koordinaten ungefähr: 51.253096, 12.777521 relevant.

 

  Pegel Golzern - Vereinte Mulde

 

  • mindestens 8 bis 10 m3/s für Schlauchboote mit wenig Tiefgang.

  • mindestens 10 bis 12 m3/s für PE-Canadier bzw. einer / Zweierkajaks

  • mindestens 15 bis 20 m3/s für filigrane GFK-Boote und Faltboote

Generell: je mehr bzw. "voluminöser" der Durchfluss, desto je weniger Grundberührungen auf dem Streckenabschnitt. Achtung, die Pegeldaten können  gelegentlich neu justiert werden, bitte beachten, diese Infos sind vom Januar 2020.

FLUSS-INFO MULDE: 3-TAGES-TOUR AB LEISNIG ÜBER GRIMMA BIS EILENBURG
KOMPAKTINFO 3 BIS 4 TAGES - TOUR WASSERWANDERUNG AUF DER MULDE

3 bis 4 Tage Wasserwanderung auf der Freiberger- und Vereinten Mulde  >>>Start in Leisnig - Grimma - Wurzen - Kollauer Wehr -Weiterfahrt durch den Eilenburger Mühlgraben bis Eilenburg (gesamt ca. 69 Flusskilometer)

Die Fortsetzung der 2 Tagestour ab der Stadt Wurzen. Ein gutes Etappenziel für eine 3-Tagestour (ggf auch 4 Tage) ist Eilenburg in Nordsachsen. Nach der Übernachtung in Wurzen setzt man die Bootstour unterhalb des Stadtwehres fort, es folgt ein sehr interessanter Flussabschnitt mit vielen kleinen Stromschnellen, Kiesbänken, Inseln. An einer gelb gestrichenen, sehr wuchtigen Fußgängerbrücke kann man an der rechten Seite anlegen und sich im Ort Canitz das steinzeitliche Museums-Dorf anschauen, auch gibt es hier ein sehenswertes, altes Wasserwerk.

 

Nach etwa 2-3,5 h Paddelzeit erreicht man das so genannte Kollauer Wehr. Hier zweigt schon seit Urzeiten der "Eilenburger Mühlgraben" ab, der sich mit schneller Strömung durch unzählige Flusskurven der Stadt Eilenburg "entgegenmäandert". Befährt man den Eilenburger Mühlgraben, so braucht man am Kollauer Wehr nicht umzutragen, ca. 30m vor dem Wehr zweigt der Mühlgraben auf der linken Flussseite ab (siehe Luftbild-Foto). Vorsicht bei der Einfahrt, starke Strömung und Kehrwasser, im Eilenburger Mühlgraben immer mit Baumhindernissen bzw. abgebrochenen Ästen rechnen. Vorsicht bei der Befahrung nach Hochwassern und vor allem nach starken Stürmen bzw. Gewittern!

Die kürzere Alternative (z.B. wenn die Zeit zum Erreichen der Stadt Eilenburg knapp wird) ist das Umtragen am Kollauer Wehr und dann weiter auf der Mulde nach Eilenburg hinein. Dazu legt man ca. 50m vor der Wehrkante an der rechten Uferseite an, bootet über die Steinschüttung nach oben (steil!) aus und umträgt das Kollauer Wehr parallel zur Fischtreppe. Danach sind es "nur" 4 km bis zur Bootsanlegestelle an der markanten Straßenbrücke in Eilenburg, Vorsicht nach etwa  km an den beiden großen Brücken (Bundesstraße und Eisenbahn) an der zweiten Brücke gibt es einen recht gefährlichen Schwall, vor Befahrung bzw. Durchfahrung die Situation vorher anschauen!

Bei  der Fahrt auf dem Eilenburger Mühlgraben: mit dem Erreichen der markanten Brücken (Bundesstraße und Eisenbahnstrecke)  hat man nach ca. 1km die Möglichkeit, auf dem Gelände des Ruderclubs Eilenburg e.V. (sieh Foto) rechts an einem Schwimmsteg anzulegen und auszubooten - oder nach vorheriger Vereinbarung auch zu übernachten.
Weiter auf dem recht flott strömenden Mühlgraben erreicht man das Eilenburger Stadtzentrum, direkt unter der großen Betonstraßenbrücke kann man ggf. das Boot festmachen und über eine kleine Betontreppe und übersteigen des Zaunes ins Stadtzentrum gelangen.
Der Mühlgraben biegt jetzt scharf nach rechts ab, es folgen einige Schwälle, nach 2,5 km mündet der Mühlgraben wieder in den Muldefluss. Hier ist jetzt Achtung geboten, will man seine Tour in Eilenburg beenden, dann auf keinen Fall mit der Strömung den Muldefluss flussab weiterpaddeln - denn dann gelangt man in das Naturschutzgebiet nördlich von Eilenburg.

 

Hier ist die Befahrung wegen Naturschutz und Vogelbrut etc. jedes Jahr immer erst ab dem 15.7. (Ende der Vogelbrutzeit) erlaubt. Zum Ausbooten muss man ufernah etwa 200m stromauf (nahe dem Ufer ist kaum Gegenströmung) zur markanten Muldenbrücke paddeln, dort befindet sich die breite Anlegestelle, wo man bequem sein(e) Boot(e) aus dem Fluss tragen kann. Zufahrt über den Samuelisdamm, kleiner Parkplatz.

 

Zusammenfassung: Ende der 3-4 Tage Tour in Eilenburg: entweder am Gelände des Eilenburger Ruderclubs (vorher tel. absprechen) oder an der öffentlichen Bootsanlegestelle an bzw. direkt unter der Muldenbrücke. Übernachtung bei Weiterfahrt in Richtung Bad Düben Muldestausee - Gelände des Ruderclub Eilenburg.

 

Hinweis: Ab der Einmündung des Mühlgrabens in die Mulde flussab beginnt das Naturschutzgebiet "Nördlich von Eilenburg", hier ist eine Befahrung der Mulde jedes Jahr immer erst ab dem 15.7. (bis Anfang Oktober) erlaubt.

KILOMETERANGABEN UND WASSERWANDERWANDER - INFO 3 BIS 4 TAGE KANUTOUR AUF DER MULDE

Kilometrierung Freiberger Mulde / Vereinte Mulde flussab ab Leisnig Fischendorf als Tourausgangspunkt (0,0 km) für Mehrtagestouren

Fortsetzung der 3. Tagesetappe ab Stadtwehr Wurzen

 

  • 43,9 km   Stadtwehr Wurzen, unterhalb (Weg durch Weidengesträuch) einsetzen (Parkplatz Damaschkestraße)

  • 44,2 km   Eisenbahnbrücke

  • 44,6 km   Autobrücke (B6)

  • 47,1 km   kleinere Betonbrücke, danach Stromschnellen und Inseln

  • 51,9 km   markante, gelbliche aus Backstein errichtete wuchtige Fußgängerbrücke in Canitz, ggf an der rechten Seite anlegen und evt. Dorfbesichtigung / Museum Steinzeit

  • 56,4 km   nach Flussbiegung rechte Uferseite Häuser vom Ort Kollau

  • 56,8 km   rechte Seite ggf Ein/Ausbootmöglichkeit an ehemaliger Furth bzw. Plattenstraße nahe dem Ort Kollau

  • 57,7 km   Kollauer Wehr, links 30m vor Wehrkante Abzweig des Eilenburger Mühlgrabens, Achtung, z.T. viel Strömung, Kehrwasser und Baumhindernisse auf den folgenden 8 Kilometern beachten! Umtragehinweis: rechte Seite vor Fischtreppe, bis Eilenburger Straßenbrücke sind es 4,2 km auf dem Muldefluss.

  • Vorsicht, nach 3,3 km an den beiden großen Brücken - unter der 2. Brücke (Eisenbahn) gefährlicher Schwall!

  • Fortsetzung der Kilometrierung mit der "Eilenburger Mühlgrabenfahrt"

  • 63,4 km   Unterquerung einer großen, markanten Hochspannungstrasse

  • 64,7 km   2x massive Betonbrücke (mit blauen Metallträgern) Bundesstraße und Eisenbahntrasse, Erreichen von Eilenburg

  • 65,2 km   Fußgängerbrücke, rechts beginn Hochwassermauer, nur noch wenige Meter bis Eilenburger Ruderverein!

  • 65,4 km   Anlegesteg, Bootshaus und Gelände des Eilenburger Rudervereins (ggf hier Ausbooten oder Übernachtung)

  • 66,2 km   Betonbrücke (vorher grünliche Rohrbrücke) im Zentrum von Eilenburg. danach scharf rechts abbiegen, Schwall!

  • 66,4 km   Brücke

  • 67,0 km   Einmündung fast stehender Fluss von links.

  • 68,7 km   Einmündung des Mühlgrabens in die Mulde. Achtung hier ggf ufernah rechts flussauf bis zur Brücke paddeln!

  • 68,9 km   Muldefluss flussauf bis zur Brücke paddeln - Bootsanlegestelle Aussatzstelle unter der markanten Straßenbrücke.

    Hier Ende der 3 bzw. 4 Tage Muldebefahrung.
PEGELINFORMATIONEN FÜR DIE 3 BIS 4 - TAGESTOUR LEISNIG - GRIMMA - EILENBURG

Bezugspegel für den beschriebenen Streckenabschnitt der Mulde Grimma - Wurzen - Eilenburg

 

Mindestpegel für eine einigermaßen sinnvolle Flussbefahrung: Durchfluss Q in [m3/s]

 

Für den Flussverlauf Grimma, Wurzen bis Eilenburg ist der Pegel Golzern 1 (ca. 6 km flussab von Grimma), unweit der Autobahnbrücke A14 Koordinaten ungefähr: 51.253096, 12.777521 relevant.

 

  Pegel Golzern - Vereinte Mulde

 

  • mindestens 8 bis 10 m3/s für Schlauchboote mit wenig Tiefgang.

  • mindestens 10 bis 12 m3/s für PE-Canadier bzw. einer / Zweierkajaks

  • mindestens 15 bis 20 m3/s für filigrane GFK-Boote und Faltboote

Generell: je mehr bzw. "voluminöser" der Durchfluss, desto weniger Grundberührungen sind auf dem Streckenabschnitt zu erwarten. Bei Niedrigwasser fließen etwa 2/3 des Wasservolumens am Kollauer Wehr in den Eilenburger Mühlgraben hinein. Achtung, die Pegeldaten können gelegentlich neu justiert werden, bitte beachten, diese Infos sind vom Januar 2020.

FLUSS-INFO MULDE: 4 ODER 5-TAGES-TOUR AB LEISNIG BIS BAD DÜBEN ODER MULDESTAUSEE
KOMPAKTINFO 5 TAGES - TOUR WASSERWANDERUNG AUF DER MULDE

4 bis 5 Tage Wasserwanderung auf Mulde  >>>Start in Leisnig - Grimma - Wurzen - Eilenburg - Bad Düben bis hinein in den Muldestausee bei Pouch (insgesamt ab Leisnig bis zum Muldestausee ca. 115 km Paddelstrecke)

Die Fortsetzung der Mehrtagestour ab Eilenburg. Bitte beachten, das man ab der Einmündung des Mühlgrabens in die Mulde erst ab dem 15. Juli weiterpaddeln darf. Jährlich bis zum 15.7. bleibt das Naturschutzgebiet zwischen Eilenburg und Bad Düben für die Durchfahrt für Boote gesperrt. (und wird recht häufig kontrolliert ...) Entsprechend der Festlegungen der "Maßgaben" des Naturschutzgebietes ist innerhalb des Naturschutzgebietes ein Anlanden nur an der Fähre Gruna (15 km flussab von Eilenburg) erlaubt. Trotz aller Reglementierungen befindet sich hier der wohl schönste Teil des gesamten Muldeflusses. Völlig naturbelassene Flussabschnitte, riesige Sandbänke, Kiesheger, Abbruchufer, in deren steilen Flanken Uferschwalben, Eisvögel und seit einigen Jahren sogar eine Bienenfresser-Population "wohnen". Starke Strömung sowie viele alte Baumhindernisse kennzeichnen die Befahrung dieses Flussabschnittes als "anspruchsvolles" Projekt!

Eine Rast bzw. Übernachtung an der Fähre bzw. am Fährhaus Gruna ist empfehlenswert, hier gibt es eine gute Anlandemöglichkeit, einen großen Biergarten, Restaurant sowie mehrere Ferienzimmer. Der Wasserwanderer kann im Bereich des Fährhäuschens gut biwakieren bzw. zelten (bitte mit dem Personal der Gastwirtschaft Fährhaus absprechen).

Danach folgen noch einmal 14 unbeschreiblich schöne Flusskilometer (Flussmäander, Kiesbänke, von Hochwassern "umgestaltete" Uferbereiche, riesige Sandstrände) - erst in Bad Düben hat man wieder die Möglichkeit, an Land zu gehen. Eine markante Anlegestelle mit Treppe und ein unweit entfernter Wasserwander-Parkplatz empfehlen Bad Düben u.a. auch als einen "guten" Endpunkt einer mehrtägigen Paddeltour.

 

Bad Düben bietet dem Flusswanderer letztmalig bzw. für die folgenden 20km gute Einkaufsmöglichkeiten, es gibt viele Gastwirtschaften, ein Wellnessbad bzw. Therme sowie die sehenswerte Burg Düben nahe der markanten Flussbrücke. Auch kann man viel Wissenswertes über die Dübener Heide, über die Biberpopulation und über die hier in der Region vorkommenden, zahlreichen Moore (Moorerlebnisgarten!) erfahren. Nach etwa 3 km passiert man das "Rote Ufer" ein felsartiges, rötliches Abbruchufer. Hier wurde vom 16. bis zum 19. Jahrhundert die "ausgelaugte" Alaunerde der gleich hinter den Klippen befindlichen Alaunfabrik abgekippt. Das Mineral "Alaun" (Kaliumaluminiumsulfat) war seinerzeit ein begehrtes Natursalz für die Ledergerbung und Produkt für die Chemische Industrie.

 

Der letzte Flussabschnitt einer Mehrtagestour auf der Mulde weiter sehr abwechslungsreich und wieder mit z.T. flotter Strömung, riesigen Kieshegern, vielen Flachwasserbereichen dem knapp 20 km entfernten Muldestausee entgegen. Dieser Stausee ist ein gefluteter, ausgekohlter Braunkohletagebau, in den 1950er Jahren wurde hier der Verlauf der Mulde umverlegt, um die damals begehrte Braunkohle abzubauen.

KILOMETERANGABEN UND WASSERWANDERWANDER - INFO 5 TAGE KANUTOUR AUF DER MULDE

Kilometrierung Freiberger Mulde / Vereinte Mulde flussab ab Leisnig Fischendorf als Tourausgangspunkt (0,0 km) für Mehrtagestouren. Fortsetzung der Kilometrierung ab Eilenburg in Richtung Bad Düben bzw. Muldestausee bei Pouch

 

  • 68,9 km   Bootseinsatzstelle Eilenburg unter der Muldenbrücke

  • 69,2 km   Einmündung des Eilenburger Mühlgrabens links, ab hier beginn Naturschutzgebiet, Anlandeverbot

  • 76,5 km   "Notanlandemöglichkeit" linke Flussseite Ort Hainichen

  • 83,6 km   Fähre Gruna mit guter Anlandemöglichkeit, Rastplatz, Biergarten, Pension

  • 95,5 km   "Flussabzweig" in eine ehemalige Kiesgrube hinein, hier hat das schwere Hochwasser Juni 2013 einen neuen Flussverlauf geschaffen

  • 97,3 km   Bad Düben, rechts Anlandemöglichkeit mit (steiler) Treppe, in 100m Entfernung Parkplatz

  • 97,4 km   Brücke mit den markanten, blauen Stahlträgerbögen

  • 99,5 km   rechts Abbruchkante des "Roten Ufer"

  • 101,0 km Grenze Sachsen / Sachsen-Anhalt (nur Info, in "echt" gibt es kein Schild etc.)

  • 112,9 km markante Brücke am Beginn des Muldestausee Hinweis: Vorsicht bei stark abgesenktem Pegel des Muldestausee (sehr selten!) dann gibt es direkt unter der Brücke eine gefährlichen Schwall.

  • 115,0 km Ausstieg am Muldestausee im Ort Pouch - Sliprampe KFZ Zufahrtmöglichkeit nahe dem Gelände Segelverein Pouch

  • Hier nach etwa 115 Paddelkilometer Tourende der 5 Tage Muldetour.

 

FRAGE: Weiterfahrt Untere Mulde bis in die Elbe??

ANTWORT: ... ist aus "Naturschutzgründen" generell und ganzjährig verboten. Allerdings gibt es jedes Jahr Ende September immer ein Wochenende, wo die Befahrung des unteren, sehr interessanten Flussabschnitts erlaubt ist.

 

  • 120,0 km Staumauer Muldestausee rechts Umtragestrecke (schwierig)

  • 125,6 km re. Burg Muldenstein (Anlegemöglichkeit)

  • 130,0 km Brücke, Wehr Jeßnitz. rechts unter Brücke ausbooten und um Zaun ca. 50 m umtragen

  • 135,9 km links Flussabzweig, rechts bzw. gerade weiter paddeln

  • 136,6 km Kanuclub Raguhn, am Ponton rechts anlegen und über Gelände des Kanuvereins Umtragestrecke ca. 250 m - 300 m

  • 136,9 km Wehr Raguhn

  • 150,0 km Brücke Autobahn A9

  • 156,0 km Wehr Dessau, vor geschwungener Fußgängerbrücke rechts anlegen und umtragen

  • 164,0 km Mündung in die Elbe. Vorsicht bei den Brücken ca. 200 m vor Einmündung bei NW: Schwall und einige Steine

 

  Mehr Details auch zu diesem Abschnitt im Wasserwanderatlas Mulde, 4. Auflage, Verfügbarkeit ab 8.2020

PEGELINFORMATIONEN FÜR DIE 5 - TAGESTOUR LEISNIG - GRIMMA - BIS BAD DÜBEN ODER MULDESTAUSEE

 

Bezugspegel für den beschriebenen Streckenabschnitt der Mulde Bereich Eilenburg Bad Düben bis in den Muldestausee hinein:

Pegel Bad Düben (direkt an der markanten Brücke) Koordinaten ungefähr: 51.590817, 12.580671

 

  Pegel Bad Düben - Vereinte Mulde

 

  • mindestens 10 bis 12 m3/s für Schlauchboote mit wenig Tiefgang.

  • mindestens 12 bis 15 m3/s für PE-Canadier bzw. Einer / Zweierkajaks

  • mindestens 15 bis 20 m3/s für filigrane GFK-Boote und Faltboote

Generell: je mehr bzw. "voluminöser" der Durchfluss, desto weniger Grundberührungen (viele flache Sand- und Kiesbänke im Fluss!) sind auf dem Streckenabschnitt zu erwarten. Achtung, die Pegeldaten können gelegentlich neu justiert werden, bitte beachten, diese Infos sind vom Februar 2020.

MEHRTAGESTOUREN AUF DER MULDE - ÜBERNACHTUNGSINFOS UND LINKSAMMLUNG
ÜBERNACHTUNG UND WICHTIGE WEB-LINKS MEHRTAGESTOUREN AUF DER MULDE

Oft werden wir von Unger Outdoor Team gefragt, wo man entlang des Flusses "schwarz" zelten und biwakieren kann. Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir als etablierter Bootsvermieter und Naturschützer diese entsprechenden Informationen nicht preisgeben.

... Offiziell ist das "wilde" Campieren, Zelten und Biwakieren nicht erlaubt, auch das Entzünden von Lagerfeuern wiederspricht den deutschen bzw. sächsischen Naturschutzgesetzen. Die nachfolgenden Kontakte und Infos listen Übernachtungsmöglichkeiten / Biwakmöglichkeiten für Zeltübernachtungen auf. Möchten Paddler in Pensionen, Hotels übernachten, so verweisen wir auf die einschlägigen Buchungsportale wie booking.com o.ä., wo man sich auch noch sehr kurzfristig und bequem eine Übernachtung in Flussnähe buchen kann.

 

Übernachtungsmöglichkeiten im Bereich Leisnig  (Tourstart bzw. Ausgangspunkt der Wasserwanderung) An der öffentlichen Bootseinsatzstelle (Grundstückseigentümer: Stadt Leisnig) haben wir hin und wieder einige Camper gesehen, wenn z.B. nach nächtlicher Ankunft biwakiert wird, dann im Bereich an bzw. unter der Betonbrücke. Bitte die Wiesen im Bereich der Bootseinsatzstelle unbedingt frei halten, da dort ab dem frühen Morgen die zahlreichen privaten Bootsvermieter die z.T. immensen "Mengen" der bestellten Schlauchboote anliefern. Bitte keine Feuer entzünden und keinerlei Müll etc. hinterlassen. Auf keinem Fall die Wiesen und Weiden "hinter" der Flussbrücke sowie die angrenzenden Privatgrundstücke betreten. Im Zweifelsfall Genehmigung bei der Stadt 04703 Leisnig (Ordnungsamt) für eine Übernachtung für die entsprechende Anzahl an Wassersportlern einholen!

 

Abenteuercamp Klosterbuch - gemütlicher, sehr kleiner Gruppen-Campingplatz am alten, historischen Kloster Buch. 04703 Leisnig, Klosterbuch Nr.3, 0171-5374926 www.outdoorteam.de Hier gibt es ÜN-Möglichkeiten in einer FeWo (12 Betten), Einfachstzimmer und Tipizelte (leider keine Übernachtung in eigenen Zelten). Klosterbuch befindet sich etwa 8 Flusskilometer flussauf vom eigentlichen Startpunkt in Leisnig. Man könnte auch die Tour bereits in Klosterbuch (ca. 8 km flussauf gelegen) starten, man muss aber dann in der Stadt Leisnig zwei Wehre umtragen, was gerade mit gut gepackten Booten für eine Mehrtagestour immer recht mühsam ist.

 

  Abenteuercamp Klosterbuch - Gruppencamp

 

Gruppenherberge 04703 Wiesenthal mit Freisitz und Anlegestelle direkt am Fluss - 04703 Leisnig, Wiesenthal 28, 0171-5374926 www.outdoorteam.de direkt am Ufer der Freiberger Mulde gelegen - 2,3 Flusskilometer nach dem Start in Leisnig. Gruppenherberge für max. 18 Personen, gestartet kann die Tour dann direkt vom Gelände der Herberge (hauseigene Bootsanlegestelle), ggf. hier auch das Parken für mehrere Tage möglich. Bei Interesse frühzeitig die Übernachtung buchen, da die Herberge oft von Wassersportlern gebucht wird und in der Saison oft an den Wochenenden ausgebucht ist.

 

  Gruppenherberge in 04703 Wiesenthal. ÜN für Gruppen ab etwa 12 bis max. 18 Personen

 

Wasserschloss Podelwitz Am Schloss 4, 04680 Colditz, OT Podelwitz Tel. 034381-124600 info@wasserschloss-podelwitz.de Webseite Wasserschloss Podelwitz - neben Imbiss, Gastronomie im Restaurant Schlossgewölbe sowie zahlreichen Kulturangeboten, Toiletten, Dusche kann man hier in einfachen Zimmern (als Gruppe) im Schloss übernachten, nach Rücksprache mit dem Betreiber und Buchung der hauseigenen gastronomischen Leistungen kann man ggf auch im Schlosspark in Flussnähe für eine Nacht zelten.

 

  Wasserschloss Podelwitz an der Freiberger Mulde

 

Freizeit- und Pfadfinderheim Höfgen des VCP Land Sachsen Höfgener Dorfstraße 11 in 04668 Grimma OT Höfgen. Herberge und auch Zeltmöglichkeit. Im Bereich der Personenfähre Höfgen an der rechten Flussseite anlanden, ca. 500 m über Land in den kleinen Ort. Telefon: 0351 2628904

 

  Freizeit- und Pfadfinderheim Höfgen des VCP Land Sachsen

 

Hotel Zur Schiffsmühle - Zur Schiffsmühle 2 04668 Grimma OT. Höfgen Tel.: 03437-7 60 20 Etwa 3 km südlich von Grimma direkt am Muldefluss gelegen, nach der historischen Wassermühle am kleinen Hafen an der rechten Uferseite ausbooten. Restaurant, Biergarten sowie Hotelübernachtung.

 

   Hotel / Biergarten Zur Schiffsmühle - dierekt am rechten Ufer der Mulde

 

Übernachtung in Grimma: Seesportverein Albin Körbis Grimma e.V.   Sie erreichen den Seesportverein "Albin Köbis" Grimma e.V. u.a. über die Vorstandsvorsitzende Frau Iris Berg-Bujak Hopfenberg 8 04668 Grimma Tel. 0174 - 316 82 03 oder 03437 - 75 86 64  oder Objektleiter Mario Bujak unter 0152-01072915  Mail: info@seesportverein-grimma.de WEB: https://www.seesportverein-grimma.de

 

   Übernachtung in Grimma: Seesportverein Albin Körbis Grimma e.V.

 

Übernachtung ca. 3 km südlich von Wurzen: Wurzener Rudervereinigung Schwarz-Gelb e.V. OT Schmölen, Am Steinbruch 15, 04828 Bennewitz - Vereinsgelände, ggf ÜN-Möglichkeit. Telefon +49 3425 9862992  Telefon +49 3425 9862993  info@wurzener-rudervereinigung.de WEB: http://www.wurzener-rudervereinigung.de

 

   Wurzener Rudervereinigung Schwarz-Gelb e.V. OT Schmölen

 

Übernachtung in Wurzen: Wurzen-Biwak-Platz direkt vis a vis vom Stadtwehr, Kontakt über den lokalen Bootsvermieter "Marineking" WEB: Wurzen Biwak Platz info@marineking.de Telefon 0172 7945151 Herr Veit Fünfstück

 

   Wurzen-Biwak-Platz direkt vis a vis vom Stadtwehr, Kontakt über Bootsvermieter "Marineking"

 

Ruderclub Eilenburg e.V. (Vereinsgelände und modernes Bootshaus direkt am Eilenburger Mühlgraben, hier nach Absprache auch Zeltmöglichkeit) Stadtpark 2 04838 Eilenburg, Telefon 03423 753684 Webseite: www.ruderclub-eilenburg.de

 

  Ruderclub Eilenburg e.V. (über den Eilenburger Mühlgraben erreichbar)

 

Fährhaus und Gaststätte Gruna, Fährhäuser 49, 04838 Laußig, Tel 034242 50291 Ferienwohnung, Biergarten/Gastwirtschaft, hier auch Anfrage wegen einfacher Zeltübernachtung für Wassersportler Webseite: www.faehrhaus-gruna.de/

 

  Fährhaus Pension und Gaststätte Gruna, Fährhäuser 49, 04838 Laußig

 

In Bad Düben gibt es eine Vielzahl von Ferienwohnungen und Hotels - Unterkünfte und Gastronomie in Bad Düben

 

  Tourismusinfo Bad Düben

 

SV Pouch Seglerverein am Muldestausee (unweit der Bootsaussatzstelle) Seglerhafen, 06774 Pouch / Muldestausee, Tel.: 0345 6879523 Webseite: https://sv-pouch.de

 

  SV Pouch Seglerverein am Muldestausee (unweit der Bootsaussatzstelle)

 

___________________________

 

  Schlauchbootvermietung ab Leisnig für mehrere Tage / Langzeitmiete

 

  Wasserwanderatlas Mulde, 4. Auflage mit allen Infos, Umtrageskizzen, Luftbildern

 

  gehe zu PDF-Downloadbereich (diese umfangreiche Wasserwander- Info als mehrseitige A4-PDF Download)

 

 

Ende